Häufige Fragen und Antworten (FAQ):

Ich interessiere mich für ein Naturstammhaus / Gartenhaus. Wie sind Ablauf und Lieferzeiten?

Teilen Sie uns Ihre Wünsche und Vorstellungen per Telefon oder mit Hilfe des Kontaktformulars mit.
Auf Grund der Individualität eines Blockhauses / Gartenhauses ist ein telefonisches Gespräch im Vorfeld unseres konkreten Angebotes immer erforderlich.
Wieso?
Vier verschiedene Bauformen haben allesamt - jede für sich - Vor- und Nachteile. Wann, wo und wie das bei Ihnen der Fall ist, kann man nicht pauschal sagen. Viele Randbedingungen und Ihre Vorstellungen muss man kennen, um Ihnen nicht irgendein Angbebot, sondern ein individuell maßgeschneidertertes unterbreiten zu können. Das ist unser Anspruch für unsere Kunden.

Geben Sie uns also bitte an, wann wir Sie am günstigsten erreichen können.
Wenn alle erforderlichen Einzelheiten abgesprochen sind, erhalten Sie innerhalb von 24 Stunden ein schriftliches Angebot per e-mail von uns.

Um so früher Sie uns in die Planung Ihres Vorhabens mit einbeziehen, um so besser können wir Ihnen beratend zur Seite stehen.

Als Lieferzeiten sollten Sie schon einige Monate einplanen. Die Trocknung der Stämme erfordert je nach Restfeuchte bereits eine lange Zeit. Daher macht sich im individuellen Fall auch zur Lieferzeit eine Beratung erforderlich.

Wann sollte ich meine Anfrage an Sie stellen?

Grundsätzlich so früh wie möglich.
Da sich im Winter gefälltes Holz für den Einsatz zum Hausbau am besten eignet, sollte Ihre Anfrage möglichst bis September / Oktober bei uns eingehen. Eine gewisse Vorlaufzeit bis zum Auftrag sollten Sie mit einrechnen.

Wir müssen unsere Kapazitäten exakt planen, da Naturstammhäuser nicht in Tagen, sondern Wochen vorgefertigt werden. Um so langfristiger wir planen können, um so besser sind auch Ihre Möglichkeiten, Änderungswünsche einzubringen. Wir können immer nur an einem Haus arbeiten, bevor das nächste folgt.

Bieten Sie alle Arbeiten rund um ein Naturstammhaus an?

Sie können von uns selbstverständlich eine Komplett-Leistung aus Planung, Fertigung und Montage rund um Ihr Haus erhalten. Kleine Einschränkung dabei: Für den E-Anschluss der Sauna müssen Sie Ihren Elektriker ins Boot holen.
Für Aufgaben, die wir in unserer Werkstatt nicht umsetzen können, haben wir verlässliche Partner gefunden, so z.B. für aufwändige Türen und Fenster.

Welche Möglichkeiten gibt es, den Angebotspreis für mich als Kunde noch günstiger zu gestalten?

Nun, auf dem Basar würde man Ihnen sicher raten: Handeln Sie! Da wir uns aber nicht auf dem Basar wähnen, geben wir Ihnen lieber handfeste Ratschläge, wie Sie Ihre Kosten senken können, ohne Abstriche an Qualität und Sicherheit machen zu müssen:

Das „Zauberwort“ heißt Eigenleistungen. Von einer kompletten Selbstmontage (Fertigung und Transport durch uns) – die Montage erfordert jedoch fachkundige Kräfte beim Aufbau vor Ort! – bis hin zu kleineren Detailarbeiten können Sie kostensenkend eingreifen.

Einige Möglichkeiten für Eigenleistungen wären:

  1. Fundament erstellen
  2. Dacheindeckung und Fußboden
  3. Montagehelfer stellen
  4. sie verfügen über günstige Transportlösungen
  5. Halbstamm- statt Rundstammbauweise…

INSIDER-TIPP zur Kostenreduzierung:


Für handwerklich begabte Interessenten bieten wir auch eine direkte Teilnahme an der Vorfertigung Ihres Naturstamm-Hauses an. Sie können in unserer Chemnitzer Werkstatt den Fortgang hautnah und aktiv mitverfolgen und mitgestalten. Wir bieten Ihnen dazu eine preiswerte Unterkunft mit Vollverpflegung für nur 30-35 Euro (je nach Saison) am Tag an.

Fragen Sie uns einfach. Auch zu dieser Frage beraten wir Sie gern.

Können Änderungswünsche auch nach dem Angebot noch umgesetzt werden?

Ja, das ist in der Phase der Vorfertigung möglich. Es hängt natürlich immer auch vom Fortgang der Planung / Arbeiten ab. Der Kunde wird regelmäßig per Fotos über den Fortgang des Rohbausatzes per e-Mail informiert. Auch in dieser Phase sind noch Änderunsgswünsche möglich.

Kann ich ein Naturstamm- / Gartenhaus überall bauen?

Die Bestimmungen in den einzelnen Bundesländern sind dazu unterschiedlich. Erkundigen Sie sich auch über ihre regionalen Bestimmungen der Kommune. (Außenbereich).

Welche Anforderungen werden an das Fundament gestellt?

Als Fundamente dienen zumeist Punktfundamente. Voraussetzung dafür ist ein gleicher und fester Untergrund. Bei sandigem Untergrund ist ein Streifenfundament die bessere Lösung.

Um frostsicher zu bauen sollte eine Fundamenttiefe zwischen 80 und (in  höheren Lagen) 150 cm gewählt werden.
Auch der Aufbau auf einer Bodenplatte ist möglich.

Sie können auch teilweise am Hang / im Hang bauen, also z.B. eine Art teilweiser Erdsauna.

Was ist, wenn ich das Fundament bei einer Blockhaussauna nicht frostsicher genug gründen kann?

Gerade eben habe ich von frostsicher und von 80cm und mehr gesprochen.
Dies scheint nur mittelbar ein Widerspruch zu sein. Viele Faktoren spielen eine Rolle. Ein felsiger Untergrund ist sicher besser als ein Schwemmlandboden. Die Witterungsbedingungen spielen ebenso eine Rolle wie die Größe des Hauses. Natürlich ist auch die Materialstärke zu beachten.
Es ist also ein Unterschied, ob man eine Gartensauna aus 58mm Bohlen oder ein Rundstammhaus aufstellt. Die Last, welche z.B. auf felsigen Boden drückt, ist eben eine andere. Oft kann der Frost im Boden gegen eine tonnenschwere Rundstammsauna nichts ausrichten.
Hinzu kommt noch, dass es etwas anderes ist, ein Ziegelhaus auf einem nicht frostsicher errichteten Fundament zu bauen, als ein Rundstammhaus.
Das Ziegelhaus wird Risse bekommen, wenn das Fundament unterschiedlich „arbeitet“.
Das Rundstammhaus „knarrt“ vielleicht etwas, Risse bekommt es nicht. Es gibt keine Schäden, wenn der Frost vorbei ist, die Eckverkämmungen sind ja elastisch.
Fragen Sie uns.

Wie dicht ist eine Blockbohlensauna?

Also zunächst: nie und nimmer wird sie einen „Blower-Door-Test“ bestehen. (Das sind Dichtigkeitstests bei Niedrigenergiehäusern)
Im Gegensatz zu Fertighäusern haben wir ja keine Dampfsperre aus Folie im Haus, sondern eben nur Holz. Dieses ist diffusionsoffen – das Haus kann atmen.

Je nach unserer Bauweise garantieren wir Ihnen aber die herkömmliche Dichtheit eines solide gebauten Hauses. In der Bauweise als Blockelementkabine wird dies mit Verschraubungen und Dichtband gelöst. Bei der Massivholzbauweise mit Spannstangen besorgen eben diese die Dichtheit. Man darf nur nicht vergessen sie nachzuspannen.
Bei Halbstammhäusern wirkendas Gewicht und das Dichtband fugenfüllend. Bei Rundstammhäusern stellt die Aushöhlung, welche bei handwerklich sauber produzierten Häusern speziell mit Schafwolle behandelt wird, die Dichtung sicher. Die Aushöhlung lässt nur eine  lässt nur eine äußere und innere Auflagelinie zu.

 

Brauche ich eine Statik für das Haus?

Zunächst Baurecht ist Kleinstaaterei – nein, Entschuldigung -  Ländersache.
Generell gilt üblicherweise Folgendes:
Dort wo Sie eine Baugenehmigung brauchen (z.B. wegen der Größe des Baus), kann die Behörde darauf verzichten, wenn offensichtlich ist, dass kein statischer Nachweis erbracht werden muss. (geringe Spannweite usw.)
Manchmal besteht jedoch der Beamte auf den Nachweis, ja koppelt ihn an die Baugenehmigung. Wir verwenden für die Dachsparren ja keine Sparbauweise, sondern massive Baumstämme.
Wenn diese z.B. 3m Spannweite haben, ist dies so sicher wie eine Betondecke, also offensichtlich.
Trotzdem kam es schon vor, dass die Statik verlangt wurde. Dann müssen wir sie nachreichen. Sind zusätzliche Kosten von ca. 200,-€ . Unser Statiker kann sich bei der Berechnung immer eines Lächelns nicht verkneifen… 5fache Sicherheiten sind die Regel!   

Welche Grundrisse sind möglich?

Grundsätzlich sind alle denkbaren Grundrisse möglich. Zu Aufwand und Kosten macht sich natürlich eine fachkundige Beratung nötig.

Welches Holz wird als Baustoff verwendet?

Wir verwenden ausgesuchte einheimische Fichte aus dem Erzgebirge. Unser Sägewerk achtet auf die Eignung der Stämme für den Naturstammhausbau.

Zudem begrenzt die Nutzung des einheimischen Holzes die Transportkosten. Hinweise zu Keloholz-Saunen lesen Sie hier.

Wie erfolgt der Transport zum Kunden? Wie hoch sind die Transportkosten?

Nach der Vormontage in unserer Werkstatt wird ein Montagetermin vereinbart. Die Stämme werden durch uns zu Ihnen geliefert und die Montage erfolgt laut Absprache durch uns bzw. Sie. (Fachpersonal wird zur Montage benötigt!)
Die Kosten richten sich nach der Tonnage, der Stämmlänge und den Entfernungen. Bis ca. 7m Stammlänge können wir selbst anliefern. Das geschieht mit Mercedes Sprintern und überlangen Anhängern. Sind die max. Längen größer, müssen wir auf Fremdleistungen zurückgreifen.
Auch die Dauer der Lagerung (Trocknungsgrad) der Stämme spielt eine Rolle.
Beispiel: Eine Europalette (90x120cm) aus frischem Schnittholz wiegt nach der Herstellung ca. 40kg.
Diese Paletten werden industriell getrocknet und wiegen bei der Auslieferung mit 22kg nur noch knapp die Hälfte.
Ihre Stämme können wir auf Grund der Größe nicht industriell trocknen, also entscheidet die Zeit und die Luftfeuchte über das Gewicht, denn die Zuladung unserer Anhänger müssen auch wir beachten.

Wie kann ich die Sauna beheizen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten für die Auswahl des Saunaofens. Sie können sich für einen elektrischen oder holzbeheizten Ofen entscheiden. Preislich liegt dabei die Spanne zwischen 400 und ca. 1500 Euro, wobei bei einem holzbeheizten Ofen noch Mehrkosten für Schornstein und Schutzmantel entstehen.

elektrisch beheizte Öfen
holzbeheizte Öfen
Ewald Lang Sauantherm 33
Ewald Lang Saunatherm 33
Fintec FT-P 120
Fintec FT-P-120
Ewald Lang Vapotherm VG 70
Ewald Lang Vapotherm VG 70
Iki Saunaofen Holz Mini-Plus
IKI Holz-Saunaofen Mini-Plus

Welcher Ofen passt nun zu welchem Haus? Wie ist die Schornsteindurchführung? Nicht jeder Ofen passt auch zu jeder Sauna, z.B. wegen der seitlichen Abstrahlung.
Auch diese Frage kann nur in einer individuellen Beratung abgestimmt werden.

Vorzugsweise setzen wir Saunaöfen der Firma Ewald Lang ein, wie z.B. die Standmodelle „Saunatherm“ 33, 44 oder VG 70 (Fotos oben). Diese Öfen sind durch ihre Beschaffenheit (kein dünnes Blech) und das besondere Herstellungsverfahren am besten für den Einsatz im Außenbereich geeignet. Sie besitzen sehr haltbare Heizschlangen, die auch Frost und Feuchte in einem Blockhaus aushalten. Diese Öfen haben zudem eine kurze Aufheizzeit.
Wir berücksichtigen natürlich auch gern Ihre Wünsche. Sprechen Sie uns dazu einfach an.

Was ist bei holzbeheizten Öfen zu beachten?

Das urige Sauna-Ambiente eines holzbeheizten Saunaofens ist mit einigen Mehrkosten verbunden.
So werden besondere Anforderungen an die Sicherheit und den Brandschutz gestellt.
Für eine erste Kontaktaufnahme mit Ihrem zuständigen Schornsteinfeger stellen wir Ihnen hier zwei Dokumente zum Download bereit:

- Installation eines Edelstahlschornsteins (pdf-Datei 2 MB)

- Schutzmantel für Feuerstelle (pdf-Datei 66 Kb)

- Technische Unterlagen holzbeheizter Saunaofen (pdf-Datei 2 MB)

Für den Einsatz holzbeheizter Saunaöfen beachten Sie bitte die aktuellen Vorschriften. Der Ofen muss den Bestimmungen der DIN EN 15821 entsprechen sowie das CE-Kennzeichen besitzen. Gleichzeitig muss er seit der Inbetriebnahme nach dem 1. Juli 2012 die Bestimmungen der 1. BImSchV erfüllen (Achtung: seit 2015 gelten verschärfte Grenzwerte). Wir empfehlen Ihnen, eine möglichst frühzeitige Rücksprache mit Ihrem Bezirksschornsteinfeger vorzunehmen.

Daher raten wir Ihnen nur zum Einsatz solcher zertifizierten Öfen. Vorzugsweise setzen wir hierbei auf das Modell FT-P 120 der Firma Fintec und Saunaöfen des finnischen Herstellers Iki, wie z.B. das Modell Mini Plus (Fotos oben).

Welche Kosten muss ich für ein Naturstamm- / Gartenhaus veranschlagen?

Kurz: Das hängt von Ihren Wünschen, Vorstellungen und Möglichkeiten ab. Auch die Frage „Was kostet ein Auto“ lässt sich verständlicherweise nicht pauschal beantworten.

Unsere bisherigen Naturstamm-Außensaunen - alle nach individuellen Wünschen gefertigt - lagen bisher preislich zwischen 12 000,- und 25 000,- Euro je nach Größe, Bauweise, Individualität, Eigenleistung...
Bei Gartenhäusern in Massiv- oder Blockelementbauweise sollten Sie zwischen 4 000,- und 12 000,- Euro veranschlagen, je nachdem ob eine Sauna integriert sein soll oder nicht.

Wir kalkulieren anhand Ihrer individuellen Wünsche und Vorgaben einen fairen Preis - das versprechen wir Ihnen.

Wie erfolgt die Zahlung?

Wir vereinbaren wir mit unseren Kunden folgendes:

  1. Eine Anzahlung nach Auftragserteilung, die fällig wird mit der Übermittlung der ersten Fotos vom Baubeginn.

  2. Die 2. Rate wird fällig, nachdem der Kunde den Rohbausatz komplett als Fotodokumentation gesehen hat.

  3. Die 3. Rate wird fällig unmittelbar nach Abschluss der Montage.

Nähere Hinwesie zur Abwicklung finden Sie hier.

Wir versprechen Ihnen: 
Nach Ihrem Auftrag sind wir Ihr Partner. Sie bekommen nichts von der Stange.
Beispiel: Bei einem Blockhaus vom Hersteller "xyz" stehen Sie z.B. bei der Endmontage vor der Frage:
Wie verlege ich nun meine erforderlichen Elektroleitungen im Blockhaus? Bei uns geben Sie an, wo sie wieviel Verbraucher, Schalter usw. haben möchten. Wir erstellen Ihnen die senkrechten Bohrungen in den Wänden zum Einziehen der Kabel und auch die Fräsungen für Schalterdosen oder Steckdosen. Sie wollen links vom Haus einen Dachüberstand von 60 cm um z.B. Brennholz zu stapeln? Ein Fenster mehr gefällig?...

Alles ist individuell anpassbar!

 

Valid XHTML 1.0 Transitional CSS ist valide! www.blockhaus-sauna24.de ist ein Angebot der Firma Finsterbusch - die Wellness Factory GmbH, Annaberger Str. 339, 09125 Chemnitz - Tel: 0371-77 11 222 - Fax: 0371 - 77 11 223 - e-Mail: info@blockhaus-sauna24.de - Datenschutzerklärung